„EXISTENZGRÜNDERCOACHING PLUS“ – DAS GESAMTPAKET ALS BOOSTER FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT

Am Anfang steht das Beratungsgespräch. Im Dialog mit Ihnen besprechen wir Ihre Vita, Ihre Kompetenzen, aber auch die Bereiche, in denen Sie sich noch weiterentwickeln möchten. Darauf basierend sowie im Einklang mit Ihren eigenen unternehmerischen Zielen individualisieren wir das aus 18 Modulen bestehende Gesamtpaket auf Ihre Person. Sie erhalten ein Angebot über die Module, die Sie benötigen, um erfolgreich in die Selbständigkeit zu starten.

So wird aus "Existenzgründercoaching Plus" Ihr Kompetenzcoaching

Das „Existenzgründercoaching Plus“ besteht aus insgesamt 18 Modulen mit jeweils 20 Unterrichtseinheiten (UE) á 45 Minuten. Ob nur einige oder alle Module, alle sinnvollen Kombinationen sind möglich.

  • Haben Sie noch keinen AVGS? Wir helfen Ihnen.
  • Die genehmigten UE auf Ihrem AVGS sind abweichend? Wir finden eine Lösung für Sie.
  • Sie möchten kein Vollzeitcoaching, sondern eine Teilzeitlösung? Machen wir.
  • Sie benötigen individuelle Coachingzeiten? Das geht (im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben).

Sparen Sie sich lange An- und Abfahrtswege und starten Sie von zu Hause aus durch. Sie benötigen lediglich einen Internetanschluss sowie ein dafür geeignetes Endgerät (z. B. Computer, Laptop oder Tablet).

Und jetzt freuen wir uns auf Ihren Anruf, Ihr Team von Plus Kompetenzcoaching.

direkte Durchwahl für Ihre Beratung

+49 561 940 390 74

natürlich können Sie uns auch mailen

info@pluscoaching.eu

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

zum Kontaktformular

Diese erfahrenen Ansprechpartner*innen stehen Ihnen zur Verfügung

Existenzgründercoaching Plus-Plus Kompetenzcoaching GmbH

Yasmin Corréus

Existenzgründercoaching Plus-Plus Kompetenzcoaching GmbH

Astrid Nierenberg

Existenzgründercoaching Plus-Plus Kompetenzcoaching GmbH

Oliver
Hehr

Existenzgründercoaching Plus-Plus Kompetenzcoaching GmbH

Daniela
Lorenz

IHR GESAMTPAKET = RIESIGE THEMENVIELFALT IN 18 MODULEN + INDIVIDUELL KOMBINIERBAR UND EXTRAS

MODUL 1

ERMITTLUNG UND OPTIMIERUNG IHRER KOMPETENZEN

Schwerpunkt ist die Erstellung Ihrer persönlichen Kompetenzbilanz im Dialog mittels anerkannter Verfahren sowie das Aufzeigen von Potenzialen für Ihre Selbständigkeit.

  • Was bedeutet es, Unternehmer zu sein
  • Persönliche Situation und Rahmenbedingungen
  • Potenzialanalyse und bisheriger Werdegang
  • Kompetenzdiagnostik und -entwicklung mittels wissenschaftlich anerkannter Verfahren (z. B. KODE® oder vergleichbar)

… und mehr

MODUL 2

IST-ANALYSE IHRER GESCHÄFTSIDEE

Schwerpunkt ist die Besprechung Ihrer Geschäftsidee sowie die Vorbereitung Ihrer Selbständigkeit bzgl. vorhandener Ressourcen und Ihrer Skills.

  • Vorstellung und Analyse der Geschäftsidee
  • Ist-Analyse des Unternehmerwissens zur Definition des Coaching-Bedarfs
  • Analyse Vorbereitungsstand der Gründung

… und mehr

MODUL 3

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - UNTERNEHMENSFORMEN

Schwerpunkt ist das Vermitteln notwendigen Wissens zu den möglichen Rechtsformen Ihrer Unternehmensgründung anhand definierter Kriterien.

  • Einzelunternehmer (Freiberufler, (Klein-)Gewerbetreibende, Kaufmann e. K.)
  • Personengesellschaften (GbR, OHG, KG, GmbH & Co. KG)
  • Kapitalgesellschaften (GmbH, UG, AG, KGaA)
  • Franchiseunternehmen

… und mehr

MODUL 4

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - PERSONAL UND FÜHRUNG

Schwerpunkt ist das Vermitteln aller Aspekte zur Personalgewinnung und -führung  – auch zu alternativen Möglichkeiten wie z. B. Outsourcing und Interimsmanagement.

  • Personalplanung/ Personaleinsatzplanung
  • Personalrecruiting erfolgreich gestalten
  • Outsourcing vs. eigene Mitarbeiter
  • Erfolgreiche Personalführung
  • Kommunikation erfolgreich und konfliktfrei führen
  • Moderne Unternehmensstrukturen und Projektmanagement

… und mehr

MODUL 5

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - KAUFMÄNNISCHES WISSEN

Schwerpunkt ist das Kennenlernen Ihrer Fach- und Führungsaufgaben im kaufmännischen Bereich sowie die Bedeutung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen.

  • Der kaufmännische Bereich im Unternehmen (KMU und Konzern)
  • Einführung in die BWL (Grundlagen der Buchführung, eigene oder vorbereitende Buchhaltung, Forderungen und Verbindlichkeiten, BWA, GuV, Bilanzen und Co.)
  • Planung und Controlling mit Kennzahlen
  • Steuern und Abgaben (u. a. Umsatz- und Unternehmenssteuern, Lohnsteuer, Krankenkasse, Kleinunternehmerregelung, Einkommenssteuer aus selbständiger Tätigkeit)

… und mehr

MODUL 6

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - VERTRIEB VON PRODUKTEN UND DIENSTLEISTUNGEN

Schwerpunkt ist das Aneignen neuen Wissens und notwendiger Kompetenzen für Ihr erfolgreiches Vertriebskonzept und die Kundengewinnung.

  • Grundlagen Sales Management (klassisch, Direktvertrieb B2B, B2C, dreistufiger Vertrieb)
  • Kundenanalyse und -gewinnung
  • Absatzanalyse (Monitoring von Standorten, Märkten und Wettbewerb)
  • Produktmanagement (Planung und Entwicklung, Lebenszyklen)
  • Angebotserstellung (Marktpreisermittlung, Kostenrechnung, Kalkulationsmodelle)
  • Kundenbindungsmanagement (von A-B-C-Kunden bis After Sales Service)

… und mehr

MODUL 7

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - MARKETING

Schwerpunkt ist das Kennenlernen aller Varianten des Marketings, um den für Ihr Business geeigneten Marketingmix zu finden und agil zu gestalten.

  • Corporate Identity (Corporate Behavior, Communication und Design)
  • Online-Marketing
    (eigene Website, Suchmaschinenmarketing wie SEA und SEO, Social Media Marketing, Content Marketing, Influencer und Affiliate-Marketing)
  • Brand Development
  • Klassisches Marketing (Printwerbung, Spots, Flyer)
  • Marketingaktionen (Newsletter, Mailings, Messen, Events)
  • Grundlagen erfolgreichen Netzwerkens (Mitgliedschaften und Interessenvereinigungen)

… und mehr

MODUL 8

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - IT UND PROGRAMMWISSEN

Schwerpunkt ist das Kennenlernen der Möglichkeiten für die Erstellung einer Website sowie der aktuell in der Wirtschaft häufig genutzten Programme und Tools.

  • Grundlagen und Kompetenzen für ein technisches und digitales Mindset
  • Grundlagen für die Erstellung der eigenen Website vs. erstellen lassen
  • IT-Programme und Tools für den klassischen und den modernen Arbeitsplatz
  • Virtuelles Arbeiten: Programme, Anforderungen und Mehrwert

… und mehr

MODUL 9

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - RECHT UND VERSICHERUNG

Schwerpunkt ist das Kennenlernen der für Ihre Selbständigkeit betreffenden Rechtsbereiche sowie möglicher Versicherungen.

  • Grundlagenwissen Recht (Vertrags-, Wettbewerbs-, Urheber- und Markenrecht)
  • Datenschutz im Unternehmen (DSGVO und BDSG)
  • Rechtskonform handeln (Verträge, Social Media Guide, Impressum, AGB)
  • Versicherungen (u. a. Renten- und Sozialversicherungen, D&O Versicherung,   Cyberversicherungen, Betriebsver- und -absicherungen)
  • Grundlagen Altersvorsorge

… und mehr

MODUL 10

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - GRÜNDUNGSVORBEREITUNG

Schwerpunkt ist – in Vorbereitung Ihres Businessplanes – das Kennenlernen notwendiger Analysen für die Wirtschaftlichkeitsbewertung Ihrer Geschäftsidee.

  • Analyse der relevanten Daten (Standortbewertung und -auswahl, Qualität und Preis der Produkte / Dienstleistungen im Vergleich zu Mitbewerbern)
  • Analyse Kapitalbedarf und -deckung (Finanzierungsformen und -möglichkeiten, Kredite, Fördermittel, Beteiligungen und Investoren, Bürgschaften, Crowdfunding)
  • EFQM – Modell / Effektives Zeitmanagement / Zeitfresser und Stressfaktoren
  • Sonderform Unternehmenskauf / -nachfolge (Asset Deal, Share Deal, Due Diligence Methode)

… und mehr

MODUL 11

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - BUSINESSPLAN TEXTTEIL

Schwerpunkt ist die nachvollziehbare Erläuterung des beschreibenden Teils Ihres Businessplanes bzgl. Zielen, Umsetzung und Tragfähigkeit Ihrer Geschäftsidee.

  • Tragfähigkeit Ihrer Geschäftsidee für verschiedene Adressaten
  • Executive Summery / Vorstellung Gründer (Team) / Geschäftsidee
  • Zielgruppendefinition / Markt und Wettbewerb / Vision und Ziele / Strategie
  • Marketing (Vertrieb, Preispolitik, Werbung)
  • Unternehmensdaten (Rechtsform, Name, Standort, Mitarbeiterplanung)

… und mehr

MODUL 12

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - BUSINESSPLAN FINANZTEIL

Schwerpunkt ist die nachvollziehbare und prüffähige Darstellung geeigneter Kennzahlen in Ihrem Businessplan, um potenzielle Kapitalgeber zu überzeugen.

  • Finanzplanung (Kapitalbedarf und Quellen [Kreditgeber, Investoren, Fördermittel])
  • Ergebnisplanung (Umsatz, Kosten, Rentabilität, Liquidität, Cashflow, GuV)
  • Zeitplanung (Unternehmensplanung Folgejahre)
  • SWOT-Analyse (Chancen und Risiken, Stärken und Schwächen, geplante Maßnahmen, um Risiken und Schwächen zu mindern / zu vermeiden)
  • Anlagen (Gründerprofile, Produktbeschreibungen, offizielle Marktstudien, bestehende Verträge und Patente)

… und mehr

MODUL 13

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - EIGENE HOMEPAGE UND ONLINE-MARKETING

Schwerpunkt ist das Kennenlernen von Möglichkeiten und Systemen, um einen eigenen Internetauftritt wirksam und datenschutzkonform umzusetzen.

  • Mögliche Content-Management-Systeme und zielgerichtete Auswahl als auch Einsatz diverser Systeme
  • Content – zielgerichtete Erstellung und Kommunikation von Inhalten und Texten
  • Rechtliche Absicherung im Internet (Impressumpflicht, AGB und Datenschutz)
  • Digitale Vernetzungsstrategien für den eigenen Internetauftritt

… und mehr

MODUL 14

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT - E-COMMERCE - DER EIGENE ONLINESHOP

Schwerpunkt ist die Vermittlung notwendigen Wissens von der Umsetzung und Gestaltung des eigenen Onlineshops bis hin zu Varianten des digitalen Payments.

  • Grundlagen des E-Commerce: Verhaltensweisen und Anforderungen des digitalen Marktes
  • Shop-Systeme: „Do it yourself“ und/oder Fullservice Provider – Auswahl des richtigen Anbieters
  • Digitales Payment: Sichere Auswahl und Integration des geeigneten Zahlungsanbieters
  • Produktdarstellung in virtuellen Welten: Wichtige Elemente bei der Online-Produktpräsentation

… und mehr

MODUL 15

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT ALS DOZENT (TEIL 1)

Schwerpunkt ist die Unterstützung Ihrer berufs- und arbeitspädagogischen Eignung als Ausbilder*in nach § 2 Nr. 1 (AEVO): Aus- und Weiterbildungen planen.

  • Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung Teil 1:
    Aus- und Weiterbildungsvoraussetzungen prüfen sowie Aus- und Weiterbildungen planen
  • Überblick über das Berufsbildungssystem
  • Werte, Besonderheiten und Verantwortlichkeiten als Ausbilder*in anhand realistischer Szenarios (rechtlich, tarifvertraglich und betrieblich)
  • Grundlagen in der Kommunikation zu Auszubildenden (z. B. Ausbildungsnutzen wirksam kommunizieren, interkulturelle Kommunikation)
  • Analyse von Ausbildungsbedarfen und Ableitung von Ausbildungsberufen
  • Prüfung der Betriebseignung für Ausbildungen sowie Perspektiven durch über- und/oder außerbetriebliche Bildungsstätten

… und mehr

MODUL 16

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT ALS DOZENT (TEIL 2)

Schwerpunkt ist die Unterstützung Ihrer berufs- und arbeitspädagogischen Eignung als Ausbilder*in nach § 2 Nr. 2 (AEVO): Aus- und Weiterbildungen vorbereiten.

  • Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung Teil 2: Aus und Weiterbildung vorbereiten
  • Erstellung eines betrieblichen und berufsspezifischen Ausbildungsplanes (national sowie international)
  • Grundlagen im Kooperationsmanagement (u. a. wirksamer Umgang mit Interessenvertretungen, Berufsschulen und weiteren Kooperationspartnern)
  • Auswahl von Auszubildenden
  • Der Berufsausbildungsvertrag von Vorbereitung bis Eintragung bei zuständiger Stelle

… und mehr

MODUL 17

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT ALS DOZENT (TEIL 3)

Schwerpunkt ist die Unterstützung Ihrer berufs- und arbeitspädagogischen Eignung als Ausbilder*in nach § 2 Nr. 3 (AEVO): Aus- und Weiterbildungen durchführen.

  • Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung Teil 3: Aus- und Weiterbildung durchführen
  • Grundlagen und Methoden der Lernförderung (u. a. Feedback, Motivation, interkulturelle Kompetenz)
  • Überblick zu Verantwortlichkeiten als Ausbilder*in (u. a. Leistungsfeststellung/-bewertung, Beurteilungsgespräche, Organisation und Gestaltung der Probezeit, Prüfung von Verkürzung der Ausbildungsdauer)
  • Vergleich von klassischen und modernen Methoden sowie Medien zur Entwicklung und Begleitung lernfördernder Arbeitsaufgaben
  • Analyse lösungsorientierter Ansätze bzgl. typischer Probleme und Konflikte

… und mehr

MODUL 18

UNTERNEHMERWISSEN FÜR IHRE SELBSTÄNDIGKEIT ALS DOZENT (TEIL 4)

Schwerpunkt ist die Unterstützung Ihrer berufs- und arbeitspädagogischen Eignung als Ausbilder*in nach § 2 Nr. 4 (AEVO): Aus- und Weiterbildung abschließen.

  • Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung Teil 4: Aus- und Weiterbildung abschließen
  • Werte, durchführungsrelevante Besonderheiten und Verantwortlichkeiten als Ausbilder*in anhand realistischer Szenarios (z. B. zuständige Prüfungsstellen, Prüfungstermine / -anmeldung)
  • Grundlagen in der Erstellung von schriftlichen Zeugnissen mittels Leistungsbeurteilungen
  • Ableitung von Perspektiven für die berufliche Weiterentwicklungen des Auszubildenden

… und mehr